Afrika


Wie urspruenglich in allen Teilen der Welt, so ist auch in Schwarzafrika die bildende Kunst von religioes-gesellschaftlichen Aufgaben gepraegt.Profane Zweckbestimmungen sind eine Ausnahme. Das Hauptcharakteristikum der Kultur ist ein ausgepraegter Ahnenkult.Die Interessen werden von einem Aeltestenrat vertreten, der oberste richterliche Instanz ist.Die Aeltesten sind es auch,die oft das Bindeglied zu den bereits Verstorbenen darstellen. Ihr Alter, ihr Charisma befaehigt sie vorrangig, mit den Ahnen in Verbindung zu treten und deren Segen fuer die Lebenden zu bitten. Es wird ein Abbild des Verstorbenen, die Ahnenskulptur geschaffen. Ahnenfiguren sind nur Abbild: sie sind keine Portraetstatuen im westlichen Sinne.Neben den Ahnenfiguren werden noch verschiedene Skulpturen hergestellt, die eine Bewachungs-, Schutz-, Abwehr-, aber auch Angriffsfunktion erfuellen und meist unter den Begriff Zauberfiguren oder den heute als obsolet empfundenen fetische zusammengefasst werden.In ihrer Funktion entsprechen sie oft den Schutz- oder Heiligenfiguren christlicher und anderer Religionen, erfuellen darueber hinaus aber auch gelegentlich malevolente Ziele. Eine weitere bedeutende Kategorie der schwarzafrikanischen Kunst sind die Masken.Unsere erstklassigen Kunstwerke verfuegen ueber eine eigene Ausstrahlung, ein eigenes Flair und das die Spontanität des Kuenstlers, seine Seele erahnen lassen.



Unsere Angebote
im Online-Shop



 




© 2002, Auktionshaus Ressmann